Unsere Leistungen

Klassische Massage

Die Wirkung soll einerseits körperlich und geistig entspannend, andererseits anregend und kräftigend sein.

Die Durchblutung der Muskulatur wird gefördert, diese bewirkt eine erhöhte Sauerstoffzufuhr in den Körperzellen.

Abtransport von schädlichen Stoffwechselprodukten hilft Schmerzen zu lindern, Verklebungen zu lösen und Verspannungen zu lockern.

Steigerung des allgemeinen psychischen und physischen Wohlbefindens.

Akupunktmassage nach Penzel

Die APM ist eine Meridianmassage, ähnlich der Akupunktur, wobei nicht mit Nadeln gestochen, sondern mit einem Metallstäbchen, sanft über die Haut gestrichen und ganze Meridiangruppen des Körpers behandelt werden. Die APM reguliert auf sanfte Weise gestörte, körpereigene Beschwerden, wie zum Beispiel Gelenkprobleme, bringt eine Besserung der Venensituation, Störungen der Wirbelsäule, Probleme der inneren Organe, Müdigkeit, Entzündungen, Kopfschmerz und wirkt vorbeugend in Bezug auf den Energiehaushalt.

Sie führt zur Linderung und Besserung vieler Krankheiten.

APM kann bei sogenannen „funkionellen Störungen“ helfen. Dazu gehören neben vielen anderen :
• Migräne
• Nackenschmerzen
• Rücken – Kreuzschmerzen und andere Beschwerden des Bewegungsapparates
• Verdauungsstörungen, Menstruationsbeschwerden oder Schwierigkeiten mit der Harnblase
• u.v.m.
Diese Symptome können einzeln oder auch in größerer Zahl gemeinsam auftreten. Solange „nur“ die Funktion eines Organs gestört ist und das Organ selbst noch nicht ernsthaft geschädigt oder gar zerstört ist, kann man von der Akupunktmassage Hilfe erwarten

Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuss

Die Gründe für Rückenschmerzen sind oft Verschiebungen der Wirbel, dadurch kann es zur Störung von Nervenbahnen und damit auch der Organfunktion führen.
Die Dorn-Breuss-Therapie besteht aus zwei verschiedenen Behandlungen, die sich ideal ergänzen: Die Dorn Methode bei der durch sanfte Mobilisation Wirbelblockierungen gelöst werden. Die Gelenke werden nicht in Ruhe, sondern in Bewegung in die richtige Position gedrückt. Die Breuss Methode dient der „Belüftung“ der Wirbelsäule. Die ganze Wirbelsäule mit sanften Griffen gestreckt und gedehnt. Die Wirbelsäulenbehandlung ist eine sanfte, effektive Behandlung und wird angewendet bei Wirbelverschiebungen, Beinlängendifferenzen, Blockierung der Kreuzdarmbeingelenke und bei Bandscheibenproblemen.

Fußreflexzonenmassage

Unsere Füße sind wie ein Mikrokosmos unseres gesamten Körpers. Sie enthalten tausend feine Nerven, die mit jedem Organ und allen Systemen des Körpers in Verbindung stehen. Massiert man die Reflexzonenpunkte, werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. 
Wirkt hervorragend bei allen organischen Beschwerden, Migräne, Kreislauf, Nasen-, Nebenhöhlenbeschwerden, chronischer Müdigkeit, Stress, Rheuma und Gicht, um nur einige zu nennen.

Triggerpunkt-Therapie

Die Myofasziale Triggerpunkttherapie beschäftigt sich mit der Behandlung von Schmerzen, die aus der Muskulatur kommen, den sogenannten myofaszialen Schmerzsyndromen, die chronische Beschwerden verursachen können.

Myofasziale Triggerpunkte sind in der Bevölkerung außerordentlich verbreitet. Früher oder später wird jedermann davon heimgesucht. Latente Triggerpunkte, die oft eine motorische Funktionsstörung (Muskelsteifigkeit und eingeschränktes Bewegungsausmaß), jedoch keine Schmerzen verursachen, sind erheblich stärker verbreitet als die schmerzhaften aktiven Triggerpunkte.

Chronische Überlastung oder direkte Traumen der betroffenen Muskelstrukturen sind häufig Ursache für ein myofasziales Schmerzsyndrom.

Es entstehen extrem empfindliche Zonen. Diese lokalen Schmerzpunkte, die sogenannten myofaszialen Triggerpunkte, sind in einem Hartspannstrang der Skelettmuskulatur meist leicht zu tasten. Ihre mechanische Reizung führt oft zu einem Übertragungsschmerz in entfernten Körperregionen („referred pain“).

Durch eine geeignete Therapie lässt sich diese Pathologie auch nach langer Zeit beseitigen. Sehr häufig sind myofasziale Triggerpunkte die Ursache für Gelenkschmerzen wie beispielsweise den Tennisarm, Schulter- und Nackenschmerzen sowie Knie- und Fußschmerzen.

Indikationen der Triggerpunkt-Therapie

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen im Bereich der Hüft-, Becken- und Lendenwirbelsäulenmuskulatur
  • Armschmerzen
  • Bein- und Fußschmerzen.

Auslösende Faktoren:

  • Akute muskuläre Überlastung
  • Übermüdung infolge Überanstrengung
  • durch ein direktes Trauma
  • durch Kälte
  • durch psychische Stress
  • durch die fortgeleitete Wirkung eines anderen Triggerpunkts
  • Falsche Körperhaltung

Schröpfen & Schröpfmassage

Als Schröpfen bezeichnet man jenes Naturheilverfahren, bei dem zur Therapie Schröpfköpfe verwendet werden. Schröpfen zählt zu den traditionellen Heilmethoden, die schon seit Jahrhunderten, in den unterschiedlichsten Kulturen, als wirksame Waffe im Kampf gegen viele Beschwerden oder Störungen eingesetzt werden. Durch die Erkenntnisse der modernen Regulationsmedizin, kennt man auch im Westen die ganzheitlichen Zusammenhänge, wodurch die Schröpftherapie auch bei uns einen wichtigen Stellenwert in der Behandlung einnimmt.

Die Technik der Schröpftherapie: Beim unblutigen Schröpfen wird das Glas mit Unterdruck stationär auf das Hautareal aufgesetzt. Es entsteht dadurch eine Sogwirkung auf Blut- u. Lymphgefäße, was zu einer Erhöung der Durchblutung und einer Anregung des Stoffwechsels führt.

Die Wirkung des Schröpfens: Die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren, den Gesundungsprozess zu beschleunigen und die körpereigene Abwehr zu stärken, wenn der Körper von sich aus nicht dazu in der Lage ist. Über die Lymphgefäße kommt es zu einer entschlackenden Wirkung auf das Gewebe, zusätzlich werden über die Reflexzonen innere Organe angesprochen. Durch die Sogwirkung auf das Bindegewebe, können auch Adhäsionen (Verklebungen) gelöst werden. Der Abtransport der Schadstoffe über die Haut wird angestrebt, daher wird sie zu den Hautreizbehandlungen gezählt. Je nach Schröpfart wirkt diese Therapie anregend, entstauend, sowie regulierend auf die Organfunktionen. Es hat eine tiefgreifende, ganzheitliche, mit dem ganzen Körper vernetzte Wirkung.

Moxibustion

Die Moxibustion gehört zu den ältesten Behandlungsformen in der chinesischen Medizin. Durch den Wärmereiz wird eine Stimulierung der Akupunkturpunkte, sowie eine Verstärkung der Selbstheilungskräfte des Organismus ausgelöst. Erst in den 50er Jahren kam es zum definitiven „Durchbruch“ der Akupunktur und Moxibustion.
Aus Untersuchungen ist hervorgegangen, das mit Artemesea vulgaris, so der lateinische Name des Beifußkraut, eine Temperatur von ca. 600° ohne Flamme erreicht werden kann. Die Pflanze enthält u.a. Natrium, Kalium, Eisen, Magnesium, sowie ätherische Öle von denen das Cineol und das Thujaöl am wichtigsten sind. Der Einfluß von Artemisia auf den Köper ist daher wesentlich umfangreicher, als nur eine bloße Wärmeeinwirkung.
Moxibustion wird auf unterschiedliche Weise, aber immer ganz gezielt eingesetzt: auf Akupressurpunkten, auf Schmerzpunkten, großflächig auf abgegrenzten Hautarealen, an Gelenken und auf den Reflexzonen innerer Organe.
Durchgeführt wird die Moxibustion je nach Erfordernis mit der Moxazigarre, dem Moxakegel, dem Moxakistchen und den verschiedenen Zwischenlagen aus Ingwer, Knoblauch oder Salz.

Die Moxabehandlung entfaltet ihre Wirkung bei fehlendem „Feuer“, bei zuviel „Wasser“ oder Kältegefühl. Kennzeichen hierfür sind z.B. Rückenverspannungen, Schwächezustände, Arthosen, inneres Kältegefühl und depressive Verstimmungen.

Gua Sha

Gua Sha bedeutet das Ausschaben (Gua) von Verspannungen, mit anschließender Hautrötung (Sha). Ausgeführt wird diese spezielle Massagebehandlung mit Hilfe eines „Schabers“ aus Wasserbüffelhorn und mit einem speziellem Öl. Dadurch kommt es in den tiefen Muskelregionen zur verstärkten Durchblutung, der Stoffwechsel wird angeregt, eine Entgiftung des Gewebes findet statt.
Das Besondere bei dieser Massageart ist, das selbst hartnäckigste Verspannungen im Nacken oder im Gesäß, oft schon nach wenigen Behandlungen gelöst werden können. Weitere Anwendung findet GuaSha bei: Spannungskopfschmerz, HWS Syndrom, Bewegungseinschränkungen des Kopfes und ähnlichen Beschwerden.

Hot Stone Massage

Durch die Massage mit Hot Stones werden die Meridianbahnen sanft aktiviert bzw. ausgeglichen. Tauchen Sie ein in die Welt der totalen Entspannung, sie werden sich wie „neu geboren“ fühlen

Steine heiß-kalt – Im Reich der Sinne…

Heilung mit heißen Steinen. Heiße und kalte Basaltsteine in Kombination mit äetherischen Ölen werden eingesetzt, um das allgemeine Wohlbefinden zu stärken.

Wie wirkt die Therapie?

Durch die Massage mit heißen und kalten Steinen soll geistige Klarheit und Frische erreicht werden. Die Wärme der erhitzten Steine dringt bis in die tieferen Körperzonen ein, stimuliert die Blutzirkulation und ein allgemeines Wohlbefinden wird erreicht – ein wohliges Gefühl. Körpereigene Energiequellen werden angeregt und es entsteht ein neues, frisches Körpergefühl.

Der Körper wird mit Öl eingerieben. entlang der Energielinien von der Wirbelsäule bis zu den Füßen hin. Die Steine verschiedener Größe werden auf die Energiezentren gelegt. Sie geben so nun ihre Wärme ab, die Blutzirkulation wird angeregt, die Zellen vermehrt mit Sauerstoff versorgt und die Muskulatur wird gelockert, Verspannungen gelöst.

Dann werden die Steine kreisend und streichend einer nach dem anderen wieder weggenommen.

Eine Anwendung dauert in der Regel bis zu 60 Minuten und umfasst den ganzen Körper. Nach wie vor werden die Steine zur Linderung von Muskelbeschwerden und Schmerzen im Bewegungsapparat eingesetzt.

Manuelle Lymphdrainage (nach Dr. Vodder)

Die manuelle Lymphdrainage eignet sich besonders zur Nachbehandlung von Blutergüssen,
Narbenstörungen und Schwellungen, wie sie nach Unfällen und Operationen entstehen können.
Der Abwehrmechanismus des Lymphsystems wird unterstützt, Schwellungen werden abgebaut.
Körperflüssigkeiten wie Lymphe, Venenblut und Bindegewebsflüssigkeiten werden zum Fließen gebracht.

Moor- und Heupackungen

Moor- und Heupackungen steigern die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an, können Muskelverspannungen lösen und Schmerzen lindern, auch bei chron. rheumatischen  Erkrankungen.

Elektrotherapie

  • Iontophorese

Die Iontophorese (auch Iontopherese) ist ein medizinisches Verfahren zur Resorption von Arzneistoffen durch die Haut unter Anwendung eines schwachen elektrischen Gleichstromes.

  • Galvanisation / Schwellstrom

Hier handelt es sich um niederfrequenten Gleichstrom. Der Patient empfindet dabei ein „Ameisenkribbeln“ bzw. „Brennnesseln“. Die Behandlung dient der Durchblutungsverbesserung, Schmerzlinderung und Steigerung der motorischen Erregbarkeit. Als Nebenwirkung kann es vereinzelt zur Hautreizung oder Stromallergie kommen.

  • Ultraschall / Phonophorese

Bei der (Ultraschall-)Phonophorese (auch Sonophorese) transportiert man ein kopplungsfähiges Medikament wie z. B. Voltaren Emulgel, Mobilat Gel oder Contractubex mittels Ultraschall ins Gewebe oder unter die Haut. Für die Behandlung ist die Tiefeneindringung des Medikamentes vom Zeitfaktor und der Frequenz abhängig und weniger von der Intensität. Die Ultraschalltherapie lässt sich ebenfalls gut mit Gleichstrom- oder einigen Reizstromverfahren kombinieren. Dies steigert die Wirksamkeit. Bei der indirekten Beschallung befindet sich der zu behandelnde Körperteil im Wasserbad. Das Wasser stellt hierbei das Verbindungsmedium dar.

Cellulite Körperwickel

AROMADERM von STYX

Das Aromatherapie-Body-Gel mit der Wirkung von 35 verschiedenen ätherischen Ölen wird, z.B. auf die Oberschenkel gleichmäßig aufgetragen und straff mit Folie gewickelt. Einwirkzeit beträgt ca. 60 Min. anschließend wird  mit einer Aloe Vera   Nachbehandlungscreme nachmassiert. Die Wirkung ist: entschlackend, durchblutend, entgiftend, hautstraffend, hautfestigend, zellerneuernd. Fachberatung und persönliche Betreuung sind selbstverständlich.

Ultraschallbehandlung

Cellulite Behandlung mittels Ultraschall ermöglicht, die Wirkstoffe noch gezielter und effizienter, in die Problemzonen einzubringen.

Paraffinbehandlung

Paraffinbehandlungen für Hände und Füße

Heiße Paraffinbehandlungen werden seit Jahren bei Gelenksbeschwerden mit Erfolg angewendet. Diese speziellen Behandlungen reduzieren Gelenkssteifigkeit, fördern die Durchblutung und stärken das Bindegewebe. Durch die heiße Paraffinpackung und den Abschluss der Haut kommt es zu einer Tiefenaufnahme der vorher aufgetragenen Produkte. Elastin- und collagenhaltige Produkte werden optimal in die Haut geschleust.

Inhalationstherapie mit Bronchiosoft

VORBEUGEN IST SO VIEL BESSER
ALS HEILEN …..
… UND DAMIT ATMEN WIEDER FREUDE MACHT,
KÖNNEN SIE BEI UNS AUCH INHALATIONSTHERAPIEN BUCHEN.

KLARDAMPF-INHALATION HILFT BEI:
Bronchitis, Raucherhusten, Asthma bronchiale, allergisches Asthma, Kehlkopf-, Rachen- u. Luftröhren-Entzündung, Stirnhöhlen- und Kieferhöhlen-Entzündung, Schnupfen, Grippe, verstopfter Nase,

Klardampf befeuchtet und reinigt die schwer zugänglichen Nebenhöhlen ebenso, wie die tiefsten Lungenbereiche, mittels mikrofeinem Dunst, somit nebelfreies Inhalieren. Die Schleimlösung ist sogar ohne Medikamente möglich.

Der Mensch atmet täglich etwa 10.000 – 20.000 l Luft ein.

Gute Luft und kräftige Atemorgane sind wichtig, Bronchisoft hilft Ihnen durch:

1. Anwärmen der Atemluft auf mind. 37°C
2. Anheben der Atemluft-Feuchtigkeit auf 100%
3. Von Staubteilchen, Bakterien reinigen

DIE NASENATMUNG MUSS ERHALTEN BLEIBEN.
DAMIT LASSEN SICH VIELE ATEMWEGSPROBLEME VERBESSERN BZW. VERMEIDEN!

Der Schleimtransport ist schlecht od. zu viel Schleim?
Die Schleimschicht kann durch Erkrankungen so stark anwachsen, dass der Abtransport nur sehr langsam vor sich geht. Das führt zur Eindickung. Schadstoffe und Schadkeime setzen sich schneller fest, es kommt zu Atemnot und Hustenreiz, vor allem am Morgen. Durch die Klardampf-Inhalation wird der Schleim weich und elastisch, eine schonende Selbstreinigung ist möglich.

Harter, bellender Husten bringt keine Erleichterung?
Bei chron. Entzündungen bzw. während der Heizperiode kommt es immer wieder zur Eindickung. Die wässrige Schleimschicht verkümmert, die Flimmerhärchen verkleben, die Klardampf-Inhalation befeuchtet und hilft den Schleim locker auszuhusten.

Luftverschmutzung und Rauchen:
Die Luft in Wohnungen (Büros) hat meist zu viele Staubteilchen, durch die Heizung werden sie immer wieder aufgewirbelt und in die Lunge eingesaugt. Die Schleimhäute werden gereizt und ausgetrocknet. Beim Inhalieren von Tabakrauch geschieht ähnliches, dazu kommen noch etliche Giftstoffe. Die Flimmerhärchen werden „gelähmt“, Entzündungen entstehen.
Geeignet für Inhalation sind weiters: Kräutertees, äther. Öle, aber auch Moor- und Soleprodukte. Das Atmen fällt leichter, so wie in der salzhaltigen Luft am Meer, die den Lungen gut tut.
Wir verwenden Moor-Eluat und Sole, als Zugabe, dies wirkt entzündungshemmend, schleimlösend und bakterienhemmend.

Um Schnupfenviren – auch im Anfangsstadium der Erkältung –beizukommen, ist es wichtig 3 x im Abstand von ca. 2 Std. ~ 20 Min. lang zu inhalieren. Die Temperatur beträgt dabei mind. 40°C und tötet die Viren ab.

Für weitere Informationen zur Therapie hier bei uns im Institut oder dem Ausleihen eines Gerätes stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Cranio Sacral Balancing

Eine erhöhte Spannung im Cranio Sacralen System, die z.B. durch Verletzungen oder auch Stress ausgelöst werden kann, überträgt sich über das Bindegewebe auf weitere Systeme und beeinflusst deren Funktionen. Es kommt zu einer Verminderung der Zirkulation von Körperflüssigkeiten und in weiterer Folge zu Blockaden.

Während der Cranio Balance Behandlung werden der Rhythmus des Systems, seine Blockaden und Dysbalancen mit den Händen aufgespürt und gelöst. Der Liquor kann wieder frei fließen, der Körper „erinnert“ sich an seinen physiologisch ausbalancierten Zustand und wird dazu animiert, diesen aufrecht zu erhalten.

Kinesio-Taping

Die Wirkungen des Taping fördern u. a. die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers und führen oder limitieren die Gelenkfunktionen. Sie tragen über neuronale Vernetzungen zu einer Verbesserung der Propriozeption und der muskulären Ansteuerung bei. Somit stellen sie die Grundlagen für eine mögliche Verletzungsprophylaxe und Leistungssteigerung dar und führen zu einer schnelleren Heilung.

Marnitz-Therapie oder Schlüsselzonen Massage

Während der Marnitz-Massage werden die Reflexbögen gezielt bearbeitet, die Symptome einer Erkrankung oder Verletzung an der entsprechenden Gegenzone erkennbar und die Beschwerden durch die weiterführende manuelle Therapie gelindert.